Nochmal DANKE und eine Gratulation …

Das war ein guter Tag für die Grundschule in Groß Steinrade und die Politik in Lübeck!
Die Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck hat am 27.11.2014 endgültig die Sanierung des Schulgebäudes in Groß Steinrade beschlossen und die notwendigen Haushaltsmittel für den einzügigen Ausbau bereit gestellt.
Ganz großen Dank auch an die Possehl-Stiftung und Frau Renate Menken, die mit ihrer großzügigen Förderung den Erhalt der historischen Schulgebäudes als zentralen Punkt der Dorfmitte ermöglicht.

Wir gratulieren ganz herzlich Frau Kathrin Weiher zur Wahl zur neue Schul- und Kultursenatorin!
Es ist gut, wenn sich eine Politik des gegeneinander Ausspielens, des Polarisierens und der gezielten Desinformation, wie wir sie in den letzten Monaten live erleben mussten, nicht durchsetzt und die Kultur der Stadt bestimmt.

Wir danken PolitikerInnen in allen Parteien, die sich mit großem Engagement für die Schule in Groß Steinrade bis zur letzten Sekunde eingesetzt haben.
Vor allem aber auch Dank der tapferen Gruppe von engagierten Bürgern und Bürgerinnen, die mit großer Kreativität, Ausdauer und breiter Unterstützung aller Steinrader und Steinraderinnen sich für die Schule eingesetzt haben und sich nicht Bange machen ließen.
11 Monate kreativer Bürgerprotest liegen hinter uns!
Es zeigt sich, dass sich ein gemeinsamer Kampf lohnt!
Möge die Schule gut gedeihen und weiterhin ein wichtiger Kristallationspunkt vor Ort sein.
Am 06. Dezember sehen wir uns alle unter dem Tannenbaum bei Glühwein und feiern!

Ein Gedanke zu „Nochmal DANKE und eine Gratulation …“

  1. Diesem Dank kann ich mich voll und ganz anschließen. Ich freue mich sehr, dass die Sanierung der Steinrader Dorfschule von der Lübecker Bürgerschaft beschlossen wurde. Einen Dank auch zurück an den Schulverein: Auf seiner Homepage fühlte ich mich immer bestens und zeitnah informiert über alle Neuigkeiten.
    Hinter uns liegen 11 Monate, die den Lehrern und Schülern eine Menge Kraft abgefordert haben. Wir mussten immer wieder improvisieren, uns auf neue Räumlichkeiten einstellen und trotz aller Widrigkeiten den Schülern und Schülerinnen eine ruhige Lernatmosphäre schaffen. In dieser Zeit haben wir aber auch sehr viel Unterstützung erfahren: Durch die Kolleginnen in der Pestalozzischule, durch die Gruppe engagierter Eltern, die auf kommunalpolitischer Ebene für den Erhalt des Schulstandortes und die Sanierung unserer Steinrader Schule kämpfte, durch den tatkräftigen Elterneinsatz bei den Reinigungs- und Räumarbeiten während der letzten Sommerferienwoche sowie durch die Eltern, die uns auch jetzt im laufenden Schulbetrieb hilfreich zur Seite stehen. Herzlichen Dank!
    Das klare Bekenntnis unserer neuen Schulsenatorin Frau Kathrin Weiher zu den kleinen Dorfschulen (heute in den LN) ist eine gute Nachricht für Groß Steinrade .
    Schön wäre es, wenn nach fast einjähriger Schließung der Schule nun bald mit der Sanierung begonnen werden könnte!

    Margrit Oswald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.